News

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)
05.02.2019
Erbschaft

Verwendung resp. Aufteilung einer Erbschaft

Nebst vielen herausfordernden und zum Teil unangenehmen Problemstellungen kommen hie und da auch dankbarere Aufgaben auf den Gemeinderat zu. Eine davon ist die Verwendung des Erbes von Marianne Ritzmann. Diese Verwendung muss in der Rechnung 2018 festgelegt werden. Bereits im vergangenen Mai durfte die Gemeinde Wilchingen die Erbschaft in der Höhe von rund CHF 480'000.- entgegennehmen. Marianne Ritzmann, Jahrgang 1926, war am 17. Oktober 2016 verstorben. Sie war die Tochter des Wilchinger Ehrenbürgers Jakob Ritzmann und war bis zu ihrem Tode wohnhaft in Pfäffikon, Kanton Schwyz. Angesichts der zukünftigen grossen Investitionen macht es Sinn, den grössten Teil der Erbschaft (CHF 400'000.-) in den Investitionsfond einzulegen. Der Rest soll zwei Institutionen, die als Schnittstellen und Berührungspunkte von Marianne Ritzmann zu Wilchingen bezeichnet werden können, zugutekommen. Da ist einerseits die Stiftung Altershaamet, auf deren Anmeldeliste sich Marianne Ritzmann setzen liess. Und andererseits ist da das Ortsmuseum, in dem zu Ehren ihres Vaters, Jakob Ritzmann (1894 – 1990), Ehrenbürger von Wilchingen, eine entsprechende Stube eingerichtet wurde, in der das Leben und das Werk des Malers geehrt werden.