News

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)
25.11.2013
Hans Ritzmann wird Ehrenbürger von Wilchingen

Für seine besonderen Verdienste um die Öffentlichkeit hat die Gemeinde Wilchingen Hans Ritzmann, Hauptstrasse 69, 8217 Wilchingen, das Ehrenbürgerrecht verliehen

 

                   


Kurz nach seinem achtzigsten Geburtstag konnte unser Mundartdichter Hans Ritzmann einer grossen Fangemeinde sein neuestes Werk „Ab Aug ab Härz“ vorstellen.

Als er am 13. Oktober 1933 im „Underdoorff“ in Wilchingen das Licht der Welt erblickte „häpme eka grooss Wäses pmacht derwäge. Neemert hät en Kanooneschuss abloo, und au e Musik isch nid cho ufspschile“ schreibt Hans Ritzmann über seinen Eintritt ins Erdendasein in seinem vorletzten Dichterwerk „Tuusig Johr“. So unbedeutsam wie er dieses Ereignis beschreibt blieb Hans Ritzmann aber nicht. Schon früh hat er sich ausdauernd für die Gemeinde Wilchingen engagiert. Denn dem zum Landwirt und Weinbauern ausgebildeten Hans Ritzmann war die Bewirtschaftung seiner eigenen Ländereien bald einmal zu wenig. Deshalb übernahm er schon in jungen Jahren das Amt des Gemeindeschreibers und bald einmal trat er als Gemeindepräsident in die Fussstapfen seines Onkels Heinrich Külling. Während 26 Jahren hatte er in der ihm lieb gewordenen Heimatgemeinde Wilchingen dieses Amt inne. In dieser Funktion war er aber nicht nur ein umsichtiger Präsident. Er engagierte sich an vorderster Front im Abwasserverband Klettgau, in welchem er während vieler Jahre den Bau- und Betriebsausschuss präsidierte. Uneigennützig engagierte er sich für die Entstehung unserer Wilchinger Geschichte, welche er 1988 mit grosser Freude und Genugtuung den Wilchingerinnen und Wilchingern und vielen Interessierten übergeben konnte. Zusammen mit unserem verstorbenen Ehrenbürger Dr. Kurt Bächtold arbeitete er mit viel Herzblut bei der Recherche, Illustration und Bebilderung dieses authentischen Geschichtsbandes mit. Hans Ritzmanns grosse Fähigkeit, Vergangenes in unsere Zeit zu transformieren erleben wir in der zum liebevoll gestalteten Heimatmuseum alten Schule. In den gekonnt renovierten Museumsräumen beweist er uns, dass es ohne Vergangenheit keine Zukunft gibt und er erinnert uns daran, dass wir aus der Geschichte jederzeit auch etwas lernen können. Das mit viel Liebe gestaltete Museum entstand 1983 dank seiner Weitsicht als damaliger Gemeindepräsident und in enger Zusammenarbeit mit seiner Kommission, deren Präsident er bis heute geblieben ist. Unseren Dichterinnen Berta Hallauer und Ruth Blum und dem Mundartdichter Albert Bächtold sowie unserem bekannten Kunstmaler Jakob Ritzmann schenkt das Wilchinger Museum viel Aufmerksamkeit. Auch Hans Ritzmann ist ein begnadeter Dichter. Was er 1985 mit seinem Erstling „Noch bin ich mit meinen Reben – mit meinen Gedanken allein“ begann, perfektionierte er als ausgezeichneter Beobachter über all die Jahre hinweg. Vor wenigen Tagen durften wir sein jüngstes Werk, „Ab Aug ab Härz“, in dem er in unserer Mundart eigene Erlebnisse in seiner Heimat und im fernen Asien analysiert und der Nachwelt zum Besten gibt. Sein grosses Engagement für das Schaffhauser Mundartwörterbuch hat ihm bei der Umsetzung seines neuesten Werkes sicher viel geholfen.

Aufgrund der oben aufgeführten besonderen Verdienste um die Öffentlichkeit und das Gemeinwohl, insbesondere auch in Bezug auf die Aufarbeitung der Wilchinger Vergangenheit mit seiner Initiative zur Schaffung des Geschichtsbuches, der Realisierung unseres Heimatmuseums, dem Schaffhauser Mundartwörterbuch und seinem grossen Einsatz für unsere Gemeinde während seiner langjährigen Tätigkeit als Gemeindepräsident, hat die Gemeinde Wilchingen Hans Ritzmann nun das Ehrenbürgerrecht verliehen. Dies soll in einem dem Ereignis entsprechenden angemessenen Rahmen gefeiert werden. Der Gemeinderat lädt deshalb die gesamte Dorfbevölkerung auf Freitag 13. Dezember 2013, 19:30 Uhr, in den Saal des Restaurants Gemeindehaus, zu einer Ehrenbürgerfeier ein.