News

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)
11.07.2013
Das Schuljahr wurde in Wilchingen gebührend verabschiedet

Zum Schulschluss der Orientierungsschule Wilchingen fand in der letzten Schulwoche das traditionelle Lindenfest statt. Witterungsbedingt leider nicht unter der Linde auf dem Pausenplatz, sondern im Storchensaal, was aber der guten Stimmung keinen Abbruch tat.

sgh. Der Schulchor überraschte mit gesanglichen Topleistungen und begrüsste mit „Hall of Fame“ die zahlreichen Besucher, die der Einladung gefolgt waren. Bei den Darbietungen des Chors, unter der Leitung der Musiklehrerin Julia Hedinger,i kamen auch die einzelnen Talente zum Vorschein, die mit Soloeinlagen für Begeisterung sorgten. Die 2. Sekundarklasse zeigte unter gleicher Regie eine Modenschau der Musikstile, von Country bis Hiphop, was sehr unterhaltsam war. Das Lindenfest bildet jeweils für die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen den Höhepunkt, aber auch das Ende ihrer Schulzeit in Wilchingen. Die Verabschiedungen der Einzelnen folgten und es durfte erfreulicherweise  festgestellt werden, dass jede Schülerin und jeder Schüler nach den Sommerferien eine Lehrstelle gefunden hatte, oder an einer weiterführenden Schule angenommen wurde. Die Schulabgänger stellten sich gegenseitig den Lindenfestbesuchern vor und verabschiedeten sich mit den besten Wünschen voneinander.


Die Klassenlehrer, Marianne Leu und Hansruedi Kunz, wurden mit Geschenken von den Absolventen bedacht und bedankten sich ihrerseits für die vergangenen drei Schuljahre, die sie gemeinsam erleben durften. Für Hansruedi Kunz war dieser Schulschluss nach 33 Jahren an der Orientierungsschule  Wilchingen der Letzte. Zu seiner Überraschung bildeten seine ehemaligen Schüler- und es hatte solche aus seiner ersten Klasse dabei- einen Chor, um ihn aus dem Schuldienst zu verabschieden. Dafür reisten die einen aus Basel, aus dem Appenzellerland und Zürich an, was wohl deutlich zeigt, wie beliebt dieser Lehrer bei seinen Schülern war. „Die einen habe ich seit 25 Jahren nicht mehr gesehen“, so Hansruedi Kunz, der sich sichtlich über diese Überraschung freute.


Nach diesem emotionalen Höhepunkt der vielen Verabschiedungen, beschloss der Schülerchor den offiziellen Teil des Abends mit einer letzten Gesangseinlage und kam dabei nicht um eine kleine Zugabe herum. Das Lindenfest war auch 2013 wiederum ein sehr gelungener und offensichtlich geschätzter Anlass, denn es hatte nicht genügend Sitzplätze für alle Besucher. Der Beizenbetrieb und die Küche funktionierten trotz des Ansturms einwandfrei, was ein Kompliment an die zuständigen Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrer verdient.