News

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)
04.07.2013
Das Kindergartenjahr wurde in Wilchingen von Indianern, Büffeln, Pferden, Bienen und Cowboys verabschiedet

Mit einem Indianer Theater erfreuten die Kindergartenkinder aus Wilchingen ihre Eltern zum Schulschluss. Leider musste auch Abschied genommen werden, von zwei sehr engagierten Lehrpersonen, die im kommenden Schuljahr nicht mehr am Kindergarten Wilchingen unterrichten.

 

 

sgh. Indianer, Büffel, Pferde und ein Bienenvolk beschlagnahmten den Wilchinger Kindergarten am vergangenen Donnerstag. Die dreissig Kindergartenkinder waren ganz hibbelig, bis es endlich losging und sie ihren Eltern, Geschwistern und Freunden endlich das Theater zeigen durften, das sie mit ihren Kindergärtnerinnen eingeübt hatten. Mit selbstgemachten Trommeln stimmte eine Gruppe auf  das Spektakel ein, in dem es um einen Indianerjungen ging, der so gerne mutig gewesen wäre, ihm aber sein grosser Bruder in allem zuvor kam. Es wurde mit den Pferden getanzt, Büffel gejagt, beim Honig beschaffen hatte der kleine Indianerjunge ein paar böse Stiche abbekommen und immer wieder wurde er von seinem grossen Bruder ermahnt, dass er eben noch zu klein für das alles sei und er erst einmal grösser werden müsse.Als drei listige Cowboys das Pferd des grossen Bruders stahlen, konnte der kleine Indianerjunge endlich seinen Mut beweisen, er schlich sich ganz alleine an und brachte das Pferd zurück ins Indianerdorf. Nun wurde er als Held gefeiert und die Geschichte kam zum Happyend.
Am Kindergartenabschlussfest gilt es auch immer Abschied zu nehmen. Die „Grossen“, die nach den Ferien in die Schule gehen verabschiedeten sich von den Kindergärtnerinnen Renate Waldvogel und Brigitte Külling von den „Gschpändli“, die noch ein zweites Kindergartenjahr vor sich haben und von der treuen Waldoma Silvia, die sie jede Woche in die Waldstube begleitete. Von allen verabschiedet wurde die Kindergärtnerin Karin Roth, die nach vier Jahren den Kindergarten Wilchingen verlässt. Ihre Verdienste rund um den Kindergarten in dieser Zeit, wie der Bau des Waldsofas, das unter ihrer Regie realisiert wurde, verdankte Schulleiter Andreas Müller der geschätzten Lehrperson mit einem Präsent und den besten Wünschen für die Zukunft. Auch Irene Winzeler, die als Heilpädagogin den Kindergarten in den letzten zwei Jahren unterstützte, wurde von den Kindern und Lehrpersonen herzlich aus dem Schuldienst in Wilchingen mit einem Präsentkorb und guten Wünschen für den weiteren Weg verabschiedet. Nach dem offiziellen Teil des Kindergartenabschlussfestes durften alle Anwesenden im Garten ihre Grilladen brutzeln und sich am grossen Salatbuffet bedienen, zusammensitzen, austauschen und im gemütlichen Rahmen den Abschluss zelebrieren.