News

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)
20.08.2012
Wie im Bilderbuch

Am vergangenen Wochenende besuchten wiederum viele Gäste das Bergwy-Fäscht, auf dem Hof der Familie Hallauer am Wilchinger Berg.


sgh. Auf einem Flecken Erde wie aus einem Bilderbuch liegt der Hof von Familie Hallauer am Wilchinger Berg. Seit dem Mai dieses Jahres wohnen nun zwei Generationen auf dem Hof. Martin Hallauer freut sich, dass sein Sohn Beat mit seiner Frau Tabitha und der kleinen Tochter Michal den Hof neu beleben. Beat Hallauer hat den grössten Teil des Betriebes übernommen und wird in den dabei anfallenden Arbeiten von Vater Martin Hallauer unterstützt, der sich in erster Linie um den Weinverkauf kümmert.

„Hier zu leben muss traumhaft sein“, meinte eine Besucherin, den Blick ins Tal gerichtet. Idyllisch von Rebbergen umgeben, mit einer atemberaubenden Aussicht auf den ganzen Klettgau, besuchen gerne Gäste den Hof und feiern hier Feste oder Familienanlässe. So war denn auch am vergangenen Wochenende das Bergwy-Fäscht sehr gut besucht. In der gemütlichen Reblaube und auf dem Hofplatz reihte sich Tisch an Tisch, die sich stetig neu füllten. Die Speisekarte stellte die Gäste vor die Wahl, Fleisch oder Wurst, Pommes, frisches Bauernbrot, oder frische Salate aus dem Garten dazu? Mit den sehr gut gelungenen Weinen aus dem eigenen Keller erfüllten sich des Gourmets Wünsche noch gar und wer noch einen „Gluscht“ verspürte, hatte die Wahl zwischen Kuchen oder Bauernhofglace.

Auf dem grossen Spielplatz vergnügten sich die Kinder auf der riesigen Hollywoodschaukel, oder der grossen Rohrrutschbahn. Die Ziegen, die auf dem Spielplatz einquartiert wurden beäugten das muntere Treiben gelassen und liessen sich von den Besuchern bereitwillig streicheln. In der Festwirtschaft sorgte am Sonntag Marcel Nüesch für Unterhaltung und versprühte gute Laune mit seinem Musik-Repertoire. Viele Besucher liessen sich nicht zweimal bitten, mit dem Pferdefuhrwerk durch die Rebberge zu bummeln und diese wunderschöne Gegend in gemächlichem Tempo auf sich wirken zu lassen. Halt eben, wie im Bilderbuch...