News

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)
22.05.2013
Das Niveau war am Chläggi Cup trotz Saisonbeginn bereits sehr hoch

Der Pfingstsamstag stand in Wilchingen einmal mehr im Zeichen des Turnsportes. In der Blauburgunderland- Arena fanden sich rund 700 Sportler ein, um sich anlässlich des Chläggi Cups in verschiedenen Disziplinen zu messen.

sgh. Bereits ab halb Acht, so früh wie noch nie, fanden die Gymnastikdisziplinen Einzel und zu Zweit statt. Aufgrund der vielen Anmeldungen liefen die Vorführungen parallel auf der Bühne und in einem zusätzlichen Zelt, damit der straffe Zeitplan eingehalten werden konnte und am Nachmittag die Vereinswettkämpfe starten konnten. Unter den 46 Vereinen aus der ganzen Schweiz, waren vier Vereine aus dem Klettgau am Start in der Disziplin „Gymnastik Rasen“. Diese Disziplin sorgte für einen Grossaufmarsch des Publikums, das sich um die Wettkampfstätte versammelte und begeistert für das Gesehene Applaus spendete.
„Für uns ist dies der härteste Wettkampf der Saison“, verriet Conny Gysel, Leiterin der Gymnastikgruppe des TeeVau Wilchingen. Als Veranstalter sind die Turner des TeeVau natürlich auch alle in irgendeiner Funktion am Anlass eingespannt und können teilweise nicht einturnen, respektive die Gymnastik nochmals durchturnen, bevor es Ernst gilt. „Das ist natürlich nicht optimal, aber für uns ist dieser Anlass ein Abtasten, wo wir stehen und was noch intensiver trainiert werden muss, bevor es dann an die nächsten Turnwettkämpfe geht.“ Die Trainingsbedingungen seien, so Conny Gysel weiter, in diesem Jahr sowieso alles andere als optimal gewesen, da wegen der anhaltenden Regenschauer der Platz lange nicht freigegeben wurde und somit auch ein Trainingsrückstand da sei. Dass die TeeVau- Turner aber trotzdem alle Register zogen wurde in der Rangliste ersichtlich, dort sind sie nämlich auf dem hervorragenden zweiten Platz zu finden. Lediglich der amtierende Schweizermeister TV Stein, konnte die Wilchinger übertrumpfen. Den Hallauern ist ebenfalls eine tolle Vorführung gelungen,  sie platzierten sich in der goldenen Mitte, mit dem siebten Rang.
Untermalt mit Hits aus bekannten  Kindersendungen zeigte der TV Löhningen seine unterhaltsame Gymnastik, die rassig und doch witzig inszeniert viel Applaus erntete. Der TV Löhningen verpasste nur knapp die Top Ten und landete auf dem elften Rang mit 0.02 Punkten Rückstand auf den STV Hägendorf. Der TV Beringen präsentierte sich an seiner Aufführung typisch schweizerisch, mit Schwingerhosen, Sennenchutteli und Schweizerfahne. Zum Takt der besten Schweizer Hits zeigten sie ihre turnerischen Qualitäten, die  vom Publikum grosszügiger honoriert wurden als von den Wertungsrichtern. Der TV Beringen bildete mit dem dreizehnten Platz das Schlusslicht der Rangliste in dieser Disziplin.
Nur mit zwei Vereinen war der Klettgau im Geräteturnen vertreten. Der STV Hallau startete im Schulstufenbarren und erturnte sich den zwölften Platz auf der Rangliste. Der DTV Wilchingen, ebenfalls am Schulstufenbarren, erreichte erneut einen Podestplatz mit dem dritten Rang, die Herren des TV Wilchingen, turnten sich am Barren auf den siebten Rang. Mit der Jugend stellte der TeeVau Wilchingen die dritte Gruppe im Geräteturnen, diese erreichten den fünfzehnten Schlussrang.
Als ideale Vorbereitung auf das Eidgenössische Turnfest, das im Juni in Biel/ Magglingen stattfinden wird, sahen die Turner die Teilnahme am diesjährigen Chläggi Cup an. „Das Niveau war generell - trotz Saisonbeginn - hoch“, so Rami Aro vom OK „einerseits ist das auf das starke Teilnehmerfeld, aber sicherlich auch auf den aktuellen Trainingsstand aller Vereine zurückzuführen -  schliesslich will man bis zum Eidgenössischen Turnfest zur Höchstform auflaufen.“