News

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)
18.10.2011
Paul Ritzmann-Klingenfuss zum Gedenken an einen engagierten Osterfinger

Bereits im jugendlichen Alter von 25 Jahren, wurde Paul Ritzmann-Klingenfuss Osterfinger Gemeinderat. Mit einem 5 jährigen Unterbruch amtierte Paul Ritzmann vom 20. August 1963 bis 31. Dezember 1980 und vom 1. Januar 1985 bis zum 31.12.2000, also während über 31 Jahren, im Osterfinger Gemeinderat als Forst-, Zuchtvieh- und Schulreferent. Paul Ritzmann war ein überaus engagierter und pflichtbewusster Mensch und Gemeinderat. Er setzte sich mit grossem Sachverstand und Weitblick für die Belange der Osterfingerinnen und Osterfinger ein. Während seiner Amtszeit engagierte er sich leidenschaftlich in allen Sparten der Waldwirtschaft. Zusammen mit dem damaligen Forstmeister Hans Hablützel konnte er einen grossen Teil der Osterfinger Wälder mit Strassen erschliessen. In seiner Amtszeit arbeiteten 6 Förster und Forstverwalter in Osterfingen. 1979 war es dann seine Aufgabe, aus dem Förster/Forstverwalter - Halbamt ein Vollamt zu schaffen und einen geeigneten Kandidaten zu suchen. Dies tat er mit voller Kraft und viel Geduld. Überhaupt, der Wald und die Waldwirtschaft waren seine Passion. Mit ganz besonderem Engagement wurde der Jungwald gepflegt und geschützt. Sturmschäden und Forstdefizite machten ihn traurig, doch er verstand es immer wieder aus diesen Situationen das Beste zu machen um, wenn immer möglich, eine ausgeglichene Forstrechnung präsentieren zu können. Paul Ritzmann war aber nicht nur ein engagierter Forstreferent. Zu jener Zeit war auch das Zuchtviehreferat in den Landgemeinden noch ein wichtiger Bestandteil gemeinderätlicher Tätigkeit, denn der Zuchtviehreferent war für die Beschaffung und Betreuung der Stiere und Ziegenböcke zuständig. So kann man in einem Gemeinderatsprotokoll nachlesen, dass Karl Deuber, Gemeindepräsident, Paul Ritzmann als neuen Referenten, mit dem Auftrag: „zu lernen wie man einen Stier kauft", auf den Zuchtstiermarkt nach Winterthur delegierte. Später wurde dann auch unter seiner Regie ein Stier gekauft. Von 1977 – 1980 war Paul Ritzmann zudem Schulreferent. Diese Funktion sei, gemäss seiner eigenen Äusserung, während seinen vielen Jahre als Gemeinderat die angenehmste Aufgabe gewesen. Hat sich da vielleicht etwas verändert?

Paul Ritzmann war aber nicht nur ein begnadeter Gemeinderat. Er präsidierte unter anderem die Kirchgemeinde, er war Vice Kommandant der Feuerwehr und er stand vielen anderen Gremien jederzeit mit Rat und Tat und seiner grossen Erfahrung zur Seite. Unter seiner Führung entstanden das Feuerwehrmagazin, die Schnitzelheizung im Oberdorf und vieles andere im Dorf Osterfingen. Am 16. Dezember 2000 verabschiedete der damalige Gemeindepräsident, Werner Müller, seinen Forstreferenten Paul Ritzmann unter Verdankung seiner grossen Leistung aus dem Gemeinderat. Er gratulierte ihm für sein Engagement und zu seinem „Osterfinger Dienstalter Rekord". Paul Ritzmann, meinte darauf in seiner Bescheidenheit: „Jetzt möchte ich aber noch ein paar Jahre Bauer sein".

Nun ist der Schaffer Paul Ritzmann nicht mehr unter uns. Am 12. Oktober 2011 verabschiedeten ihn viele Freunde und Bekannte und gaben ihm die letzte Ehre. Uns allen, Osterfingerinnen und Osterfingern, Wilchingerinnen und Wilchingern, Freunden und Bekannten und dem Gemeinderat wird Paul Ritzmann in steter Erinnerung bleiben. Seiner lieben Rosmarie und ihren Angehörigen wünschen wir in der Zeit des Abschieds viel Kraft und Zuversicht.

 

Gemeinderat Wilchingen

Hans Rudolf Meier, Gemeindepräsident