News

Diese Seite drucken (in neuem Fenster)
12.09.2012
Einweihung am Samstag,29. September 2012, ab 09.30 Uhr - Neuer Wilchinger Bahnhof

Mit einem grossen Volksfestsoll der eben vollendete Umbaudes Bahnhofs Wilchingen-Hallau gefeiert werden.

von Hans-Caspar Ryser

Der im Rahmen des Bahnausbaus auf Doppelspur sowie der Aufhebung der Bahnübergänge im Klettgau erfolgte Umbau des Bahnhofs Wilchingen-Hallau ist nach einer Planungs- und Bauzeit von zehn Jahren fertiggestellt und gestern der Öffentlichkeit präsentiert worden. Auf Samstag, 29. September, ist die Bevölkerung bei gratis Speis und Trank zu einem Einweihungsfest eingeladen.

Flyer Bahnhoffest          Fahrplan       

 

Kantonsingenieur Dino Giuliani sowie die Gemeindepräsidenten Hans Rudolf Meier und Werner Pfistner. Bild Hans-Caspar Ryser

Ambitiöse Bauten erstellt

Kantonsingenieur Dino Giuliani liess an der gestrigen Medienkonferenz nochmals die wichtigsten baulichen Höhepunkte dieses 14,5-Millionen-Projekts Revue passieren. In einer spektakulären Nachtaktion sei im Spätherbst 2010 die neu erstellte Bahnbrücke samt Gleisanlage beim Wilchinger Unterführungskreisel in die definitive Position geschoben worden. Kurz nach der Verkehrsübergabe der Kreiselunterführung erfolgte der Bau der neuen Verbindungsstrassen nach Wilchingen, zum Bahnhof Wilchingen-Hallau sowie in Richtung Hallau. Diese Strassenabschnitte wurden Ende 2011 dem Verkehr übergeben. Ungefähr parallel dazu liefen die Umbauarbeiten beim Bahnhof Wilchingen-Hallau. Ähnlich wie bei der Kreiselbrücke sei der Unterbau für die Geleise- und Perronanlagen neben der Bahnstrecke erstellt und dann eingeschoben worden. Während die Oberkante des neu erstellten Perrons auf der Bahnhofsüdseite bereits die Höhe für einen behindertengerechten Bahneinstieg aufweise, werde die Perronoberkante vis-à-vis im Rahmen des Doppelspurausbaus ebenfalls auf die für einen behindertengerechten Bahneinstieg erforderliche Höhe gebracht.

Grosse regionale Bedeutung

Gemäss Hans Rudolf Meier, Gemeindepräsident von Wilchingen, beeinflusse der Ausbau von Bahn und Bahnhof auch die Raum- und Nutzungsplanung von Wilchingen. Besonders im Hinblick auf die zurzeit stagnierende Bevölkerung Wilchingens erhofft sich Meier daraus Impulse für ein nachhaltiges Wachstum in den nächsten zehn Jahren von heute 1700 auf 1900 Einwohner. Auch die am Bahnhof Wilchingen-Hallau vorgesehene Bus-Spinne erleichtere den Zugang in die umliegenden Dörfer. Im Hinblick auf die Umsetzung des regionalen Entwicklungsprojekts Prewo ortet Meier im Ausbau des Öffentlichen Verkehrs ein touristisches Potenzial. Beim Bahnhof werden zudem ein Mobility-Standort sowie eine E-Bike-Aufladestation eingerichtet.

Grosses Einweihungsfest

Am Samstag, 29. September beginnt ab 9.30 Uhr das Einweihungsfest für den ausgebauten Bahnhof. Aus vier Himmelsrichtungen kommen die geladenen Ehrengäste nach Wilchingen-Hallau. Die deutsche Delegation im modernen Regio-Express von Westen her, die Hallauer Gemeindebehörden in einer veritablen Postkutsche von Norden, die Wilchinger Behörden im Oldtimerbus von Süden und die Schaffhauser Delegation mit einem Dampfzug von Osten her. Nach dem offiziellen Festteil ist die Bevölkerung zu einem Gratis-Imbiss mit Getränken eingeladen. Unter den weiteren Attraktionen finden verschiedene Dampffahrten von und nach Schaffhausen statt.