Gemeinde Wilchingen



News

24.09.2012
Das Prewo-Projekt stiefelt zur Umsetzung

Das Projekt zur Entwicklung der Region Wilchingen/Osterfingen/Trasadingen (Prewo) setzt unter der Regie von Mäni Frei zum Marketing-Rundumschlag an. Der zurückgetretene Prewo-Geschäftsleiter Daniel Zollinger wird vorläufig nicht ersetzt.

 

Als Marketinggag von Mäni Frei (l.) posieren Hans Rudolf Meier, Beat Hedinger und Jakob «Vino» Stoll von Prewo in Spenderstiefeln, welche für 60 Franken das Paar zur Restfinanzierung des Bergtrottenausbaus gekauft werden können. 

von Hans-Caspar Ryser

Nach der überraschenden Kündigung des ehemaligen Prewo-Geschäftsleiters Daniel Zollinger im letzten Juli (SN, 25. und 28. Juli) ist es um das Projekt zur regionalen Entwicklung von Wilchingen/Osterfingen/Trasadingen still geworden. In den letzten zwei Tagen haben die Verantwortlichen des Prewo-Verein das Schweigen gebrochen und Beteiligte und Öffentlichkeit über das weitere Vorgehen informiert.

Kein neuer Geschäftsführer

Eingangs der gestrigen Präsentation äusserte sich Prewo-Vereinspräsident Vino Stoll zur künftigen Struktur von Prewo. Nachdem für den Steuerungsausschuss und für die einzelnen Teilprojekte Bergtrotte, Weinwelt Wilchingen, Erlebniswege, dezentrales Hotel, Regioprodukte und weitere Projekte die Verantwortlichen hätten gefunden werden können, werde die vakante Stelle des Geschäftsführers zumindest zu Beginn der Umsetzungsphase nicht ersetzt. Das heisse jedoch nicht, dass auch künftig kein Geschäftsleiter erforderlich sei.

So geht es mit der Bergtrotte weiter

Anschliessend informierte Stiftungspräsident Hans Rudolf Meier über den Stand des Teilprojektes Bergtrotte Osterfingen. Seit September 2012 sei die Stiftung Bergtrotte Osterfingen alleinige Besitzerin der Trotte sowie der arrondierten Umgebungsgebiete. Die Baubewilligung für den Trottenausbau sei erteilt und rechtskräftig geworden, sodass in diesem Spätherbst mit den Bauausschreibungen begonnen werden könne. Das Ganz habe eine Verzögerung durch Umprojektierungen im Bereich Restauration, Aufbau von Marketing und Fundraising sowie zur Sicherstellung der Finanzierung erfahren. Meier geht davon aus, dass im Frühjahr 2013 mit dem Bau begonnen werden kann und dass die Eröffnung der ausgebauten Trotte zum Traubenblütenfest 2014 erfolge. Doch verhehlte Meier nicht, dass mittels einer Spendenaktion die noch zu finanzierenden 800 000 Franken aufzubringen seien. Der neu beigezogene Marketingmann und Projektbegleiter Mäni Frei erklärte, wie er die Spendenaktion umzusetzen gedenkt, und zwar mit einer ungewöhnlichen Idee: So können Spender zum Preis von 60 Franken ein Paar kultig gelbe, mit «Bergtrotte» beschriftete Gummistiefel kaufen. Oder für 500 Franken kann eine Flasche Wein mit Namenseintrag auf der Spenderwand in der neuen Bergtrotte oder für 100 Franken eine Spenderkarte mit Ansteckpin gekauft werden. Und das war dann auch des Rätsels Lösung, weshalb die Protagonisten der gestrigen Prewo-Präsentation in gelben Gummistiefeln auftraten ...

Neues Logo und Erlebniswege

Bei der Präsentation des Umsetzungsstand der übrigen Projekte kam dann Mäni Frei vollends in Fahrt. Zur besseren Vermarktung des Prewo-Angebotes stellte er das neue Logo «Prewo, Entwicklung der Genussregion Wilchingen, Osterfingen und Trasadingen» vor. Überdies sollen die den Boden der Region prägenden Kalksteine das Erscheinungsbild der Genussregion symbolisch darstellen. Unter dem Motto «Räuber, Römer und Genuss» führen drei Erlebniswege zur ehemaligen Raubritterburg Radegg, über den ehemaligen Römerpfad zur Weinwelt Wilchingen und zum Fasshotel in Trasadingen sowie der Genussweg über den Rosen- und Reptilienpfad zur Bergtrotte Osterfingen, in die Weinwelt Wilchingen oder zur Naturhöhle Winterlislöchli.

Weitere Projekte auf Zielkurs

Auch die Realisierung der Weinwelt Wilchingen komme gut voran. So sei für den im Wilchinger Dorfzentrum vorgesehenen Weindegustationsbau die Baubewilligung erteilt worden. Der Baubeginn sei ebenfalls im Frühjahr 2013 und die Eröffnung ein Jahr später vorgesehen. Eine Projektgruppe habe die Betriebsidee Weinwelt Wilchingen weiterentwickelt. Jedes Zimmer ein Thema – so lautet das Motto für das Bed-and-Breakfast-Angebot des dezentralen Hotels. Trotz unterschiedlicher Themenführung sollen die Zimmer und Preise einem einheitlichen Standard entsprechen und über eine elektronische Plattform gebucht werden können. Noch ungeklärt sei die Transportlogistik. «Qualität mit Herz» soll das Angebot an Regioprodukten verkörpern. Bei der Vermarktung werde eine Zusammenarbeit mit «Mumpfel» geprüft.

Prewo Projekt zur regionalen Entwicklung

Projektidee Die Dörfer Wilchingen, Osterfingen und Trasadingen haben Prewo zur Entwicklung dieser «Genussregion» initiiert. Ziel ist das Schaffen von Wertschöpfung durch erlebbare Weinkeller, touristische und kulturelle Angebote, Übernachtungsmöglichkeiten und Verkauf von regionalen Produkten und Kunstgegenständen. Umsetzung Nachdem die Verträge zur Finanzierung des Sechs-Millionen-Projekts unterzeichnet sind, ist die Projektumsetzung in vollem Gange. So soll im kommenden Frühjahr mit dem Ausbau und dem Bau der Bergtrotte Osterfingen und der Weinwelt Wilchingen begonnen werden, damit die Eröffnung beider Anlagen im Frühjahr/Vorsommer 2014 erfolgen kann. Auch die Teilprojekte «Dezentrales Hotel», «Bed and Breakfast» und «Regionale Produkte» sind in Realisierung.