Gemeinde Wilchingen



News

27.11.2013
Das Projekt „gemeinsame Oberstufenschule“ - Startphase

Der Projektrat (1) tagte erstmals am 26. November 2013 in Wilchingen. Er orientierte sich über den Projektstatus und die Einschätzungen des Erziehungsdepartementes. Regierungsrat Christian Amsler persönlich informierte den Rat über Grundsätzliches, pädagogische Überlegungen und einzuhaltende Regeln bei der Projektentwicklung. Aus seiner Sicht ist eine gemeinsame Oberstufenschule an zentraler Lage im Unterneuhaus ein wichtiges Generationenprojekt mit grossem Zukunftspotenzial. Dabei ermunterte er die Mitglieder des  Projektrates und die Bevölkerung der involvierten Gemeinden, dieses für den Unterklettgau wichtige Projekt mitzutragen und im politischen Prozess zu unterstützen.

Der vorbereitende Prozess zeigt eindeutig Vorteile einer gemeinsamen Oberstufenschule. Einzellösungen in Hallau und Wilchingen mit fast identischen Kosten rechtfertigen die behördlichen Entscheide, das Projekt einer gemeinsamen Oberstufenschule jetzt zielorientiert in Angriff zu nehmen. Nachdem sich der Rat ausführlicher über den Stand des Projektes orientiert hatte, genehmigte der Projektrat die Organisation (2), das weitere Vorgehen und den Terminplan bis zu den wichtigen Gemeindeversammlungen am 27. März 2014 in den Gemeinden Hallau und Wilchingen.

Zurzeit läuft eine Submission „Wettbewerbsvorbereitungen und Bauherrenvertretung“, damit das Mandat: „ Erstellung eines umfassenden Projekthandbuches und die zur Durchführung eines Projektwettbewerbs und der Generalplanerevaluation notwendigen Grundlagen, die Erarbeitung der Statuten zur Gründung eines Zweckverbandes und die Ermittlung der Wettbewerbskosten“ in Auftrag gegeben werden kann. So stehen zeitgerecht die Abstimmungsunterlagen für beide Gemeindeversammlungen vom 27. März 2014 zur Verfügung.

Eine starke Einbindung der Lehrkräfte in die Planungsprozesse soll sicherstellen, dass den pädagogischen Kriterien schon früh in der Planungsphase grosse Bedeutung zukommt.

Der Projektrat beschloss zudem, dass ab sofort die Bevölkerung laufend über das Projekt informiert wird.


Hans Rudolf Meier  Gemeindepräsident
Alfred Neukomm Gemeindepräsident          

(1) Der Projektrat ersetzt bis zur Gründung eines Zweckverbandes die Delegiertenversammlung. Er setzt sich aus den Gemeinderäten, Schulbehörden, Schulleitern der Gemeinden Hallau und Wilchingen, den Gemeindepräsidenten der Gemeinden Trasadingen und Oberhallau, einer Lehrerdoppelvertretung der beiden Gemeinden und einem Mitglied aus der Kommission Eventhalle zusammen. Er entscheidet bis zur Gründung eines Zweckverbandes im Projekt Oberstufenschule abschliessend. 

(2) Der Steuerungsausschuss ersetzt bis zur Gründung eines Zweckverbandes den Bau- und Betriebsausschuss. Er setzt sich zusammen aus den Gemeindepräsidenten, den Schulreferenten –Innen, den Schulbehördenpräsidenten und den Schulleiter –Innen beider Gemeinden.