Gemeinde Wilchingen



News

16.09.2010
Waldbegehung 2010 Revier Südranden

Nach der Begrüssung der Gemeindevertreter von Neunkirch und Wilchingen durch "Noch-Forstreferentin" Virginia Stoll, Wilchingen, Forstreferent Hansueli Müller, Neunkirch und Förster Alois Ebi wanderten oder eher "kraxelten" wir zum ersten Informationsposten.

 

Oberhalb des Ernstelbaches informierte Kreisforstmeister Bruno Schmid über die Schutzfunktionen des Waldes in Bezug von Steinschlag und Wasserüberschwemmungen. Zudem erfüllt der Wald eine einmalige Funktion als Wasserfilter zur Trinkwassergewinnung. Förster Alois Ebi präsentierte und erläuterte als Beispielrechnung eine Vollkostenrechnung mit den dazugehörigen Bundes- und Kantonssubventionen.

 

    

Rahel Eichenberger + Bruno Schmid        Interessierte Gemeindevertreter

Erst-Lehrjahr-Absolventin Rahel Eichenberger berichtete kompetent über den hier anzutreffenden, schweizweit sehr selten vorkommenden Flaumeichenwald der das kalkige, trockene und regenarme Terroir benötigt. Ebenfalls in dieser Bodenzusammensetzung sind Diptam und andere wunderschöne Wildpflanzen zu finden.

 

Am nächsten Wanderhalt erwartete uns eine willkommene Erfrischung in Form eines kleinen Apéros und Kreisforstmeister Bruno Schmid und Förster Alois Ebi orientierten über die forstliche Planung und den dazugehörigen Betriebsplan.

 

Am dritten Posten, im Gebiet Neuweghalde, erhielten wir von Förster Alois Ebi Informationen zur Verjüngung durch und mit Baumartenvielfalt sowie deren gezielter Pflege. Stellvertreter Fredi Kronenberg erläuterte die Kostenrechnung im Bereich Pflanzensoziologie. Dann demeonstrierten die drei Waldmitarbeiter Milan Bukovac, Melo Ibraimoski und Agim Ibraimoski das professionelle von Hand ausgeführte Fällen der angezeichneten Bäume.

 

Die letzte Station war der scheidenden Forstreferentin Virginia Stoll gewidmet. Ihr zu Ehren pflanzte das Forstteam eine Elsbeere, welche Sie dank "Freifahrbewilligung" problemlos täglich tränken und geniessen darf.

 

   

 

Den Abschluss der diesjährigen Waldbegehung bildete ein feines Nachtessen im Restaurant Rossberg. Mit vielen bilateralen Gesprächen zwischen den Neunkircher und den Wilchinger-Vertretern endete der traditionelle, informative Anlass.